Steigen die Löhne der Pflegekräfte?

Unsere Kanzlerin besuchte eine Pflegeeinrichtung, um sich ein Bild von den Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter zu machen. Ihr Fazit: "Der Beruf muss attraktiver werden!".

Angela Merkel ist für eine umfassende Aufwertung der Pflegeberufe und für eine flächendeckend gute Bezahlung. Im Altenheim in Paderborn sprach sie davon, dass die Ausbildung verbessert werden muss und die Bezahlung steigt, damit der Beruf attraktiver wird. Die Erhöhung der Löhne hängt oft davon ab, wer die Betreiber der Einrichtung sind. Doch Merkel sagt, wenn jemand jeden Tag mit Menschen arbeitet, warum sollte derjenige nicht den gleichen Lohn erhalten, wie einer der in der Bank arbeitet.

In den nächsten 12 Monaten soll die Bundesregierung ein Maßnahmenpaket zur Beseitigung des Pflegenotstands auf den Weg bringen. Zudem starteten Anfang Juli Jens Spahn, Franziska Giffey und Hubertus Heil die "Konzertierte Aktion Pflege.

Aus dem Grund des Personalmangels soll der Beruf des Altenpflegers attraktiver werden. Zurzeit fehlen deutschlandweit mehr als 25.000 Fachkräfte und 10.000 Hilfskräfte.

Angela Merkel löste mit ihrem Besuch im Altersheim eine Wahlkampfzusage ein. Ferdi Cebi, ein Altenpfleger aus Paderborn lud Frau Merkel zu einem Besuch in das evangelische Altenheim St. Johannisstift ein, um ihr den Arbeitsalltag näher zu bringen.
In der Einrichtung werden 110 Bewohner von 95 Mitarbeitern betreut. Die Regierungschefin sagte: "Ich bin gekommen, um Danke zu sagen und zu lernen, was Sie bewegt."

Unteranderem forderte der Bundesgesundheitsminister Spahn höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Konkret sind Gehälter bis zu 3000€ im Monat im Gespräch.

Ich denke, wir sind alle der Meinung, dass sich in diesem Bereich etwas ändern muss! Ich hoffe, dass sich mit dem Besuch der Kanzlerin im Altersheim sich etwas ändern wird!